Heifa Kinderkreuzweg 2020
5. Station SIMON VON KYRENE TRÄGT DAS KREUZ
Einen Mann, der gerade vom Feld kam, Simon von Kyrene, den Vater des Alexander und des Rufus, zwangen sie, sein Kreuz zu tragen. Mk 15,21
Sauberes Wasser, saubere Luft, nährstoffreiche Lebensmittel werden immer weniger. Die Menschen des Südens warten auf unsere Unterstützung. Sie brauchen unsere Hilfe, auch wenn es bedeutet, dass wir unseren Lebensstil ändern und auf manches verzichten müssen. Jesus lädt uns ein, das Kreuz der Erde der Menschheit helfend mitzutragen. Jetzt ist die Zeit, unsere Bequemlichkeit zu überwinden und mit einem neuen Lebensstil zu beginnen. Dann kann überall Frieden einkehren.
Lektor*in: Jesus, lass uns heute dort helfen, wo es nötig ist, auch wenn es uns schwer fällt Lektor*in: Wie im Himmel so auf Erden Alle: Unser tägliches Brot gib uns heute.
Ein Mann hilft Jesus. Er ist ein Bauer, der auf dem Land arbeitet und die Zeichen der Zeit genau kennt. Er weiß, wann die Zeit zum Pflügen, zum Säen und zum Ernten ist. Eigentlich will er schnell zu seiner Familie nach Hause, aber die Soldaten zwingen ihn, Jesus zu helfen. Jetzt ist es Zeit zu helfen. Wir verbrauchen Energie, Rohstoffe und Nahrung in großen Mengen. Unser Planet verliert die Grundlagen, die alle Menschen zum Leben brauchen.
gemalt von Deniz / Melina
Heifa Kinderkreuzweg 2020
5. Station SIMON VON KYRENE TRÄGT DAS KREUZ
Einen Mann, der gerade vom Feld kam, Simon von Kyrene, den Vater des Alexander und des Rufus, zwangen sie, sein Kreuz zu tragen. Mk 15,21
Sauberes Wasser, saubere Luft, nährstoffreiche Lebensmittel werden immer weniger. Die Menschen des Südens warten auf unsere Unterstützung. Sie brauchen unsere Hilfe, auch wenn es bedeutet, dass wir unseren Lebensstil ändern und auf manches verzichten müssen. Jesus lädt uns ein, das Kreuz der Erde der Menschheit helfend mitzutragen. Jetzt ist die Zeit, unsere Bequemlichkeit zu überwinden und mit einem neuen Lebensstil zu beginnen. Dann kann überall Frieden einkehren.
Lektor*in: Jesus, lass uns heute dort helfen, wo es nötig ist, auch wenn es uns schwer fällt Lektor*in: Wie im Himmel so auf Erden Alle: Unser tägliches Brot gib uns heute.
Ein Mann hilft Jesus. Er ist ein Bauer, der auf dem Land arbeitet und die Zeichen der Zeit genau kennt. Er weiß, wann die Zeit zum Pflügen, zum Säen und zum Ernten ist. Eigentlich will er schnell zu seiner Familie nach Hause, aber die Soldaten zwingen ihn, Jesus zu helfen. Jetzt ist es Zeit zu helfen. Wir verbrauchen Energie, Rohstoffe und Nahrung in großen Mengen. Unser Planet verliert die Grundlagen, die alle Menschen zum Leben brauchen.
gemalt von Deniz / Melina